04.12.2019

Anwendungsspektrum erneut erweitert: „Roto AL“ für Flügelhöhen bis 3.000 mm

Erweiterter Anwendungsbereich von „Roto AL“ für raumhohe Fenster und Fenstertüren / Geprüfte Sicherheit im Standard für Dreh-, Kipp-, Drehkipp- und TiltFirst-Fenster / Zeit sparen in der Angebotsphase ohne Sonderfreigabe / Produktionszeit reduziert durch vormontiertes Bauteil

Anwendungsspektrum erneut erweitert: „Roto AL“ für Flügelhöhen bis 3.000 mm

Leinfelden-Echterdingen – Der Trend zu sehr hohen Fenstern und Fenstertüren aus Aluminium hält unvermindert an und treibt seinerseits den Bedarf an Sonderfreigaben für Beschlaglösungen. In Reaktion darauf hat Roto in diesem Jahr weitere Beschlagkonfigurationen aus dem Programm „Roto AL“ für bis zu 3.000 mm hohe Flügel umfangreich geprüft. So können Fensterhersteller ihr Angebot zukünftig für eine noch größere Anzahl von Elementen ohne Wartezeit auf eine Sonderfreigabe abgeben.

Prüfungen bestanden

Auf der Grundlage der bestandenen Prüfungen wird im Januar 2020 eine neue Einbauanleitung bereitgestellt. Nach ihrem Erscheinen kann mit den dort gezeigten Lösungen aus dem Programm „Roto AL“ auch ohne Sonderfreigabe bis zu einer Flügelhöhe von 3.000 mm gefertigt werden. Geprüft wurden Aluminiumfenster der Öffnungsarten Dreh, Kipp, Drehkipp und TiltFirst.

„Roto AL“ ab Januar 2020 mit erweitertem Standard

Teil der neuen Einbauanleitung ist auch das neue und spezielle „Roto AL“-Bandseitenset für Elemente bis 3.000 mm Flügelhöhe. Dieses Set umfasst die bekannten Bauteile der 130 kg-Bandseite und ein verstärktes Eckband. Eckband und Ecklager werden als vormontierte Komponente für Flügel DIN rechts und DIN links angeboten, wodurch die Montagezeit in der Fensterfertigung reduziert wird. Die Höhenverstellung ist komfortabel direkt über die Bandrolle sowohl in gekippter als auch aufgedrehter Stellung des Flügels zu erreichen. Eine im Eckband integrierte Stellschraube kann per Innensechskantschlüssel, Schlüsselweite 4 mm, über einen Weg von +1,5 mm bzw. -1 mm verstellt werden. Angeboten wird das neue Bandseitenset in jeder gewünschten Farbe.

Beratungsstark

Sollen Fenster in einer Höhe von mehr als 3.000 mm angeboten werden, so unterstützt Roto Aluvision Fensterhersteller auch zukünftig mit schnellen und verbindlichen Aussagen zur Machbarkeit und der notwendigen Prüfung bzw. Sonderfreigabe. Matthias Kosog, Category Manager Tilt&Turn Aluvision, betont: „Natürlich arbeitet Roto daran, den Anwendungsbereich von ‚Roto AL‘ mit Standardbauteilen stetig weiter auszubauen. Es bleibt aber dabei, dass wir auch dann der richtige, weil beratungsstarke Ansprechpartner sind, wenn ein Fenster nicht mit einer in der Einbauanleitung aufgeführten Standardlösung gefertigt werden kann. ‚Roto geht immer!‘ Das beweisen wir fast täglich mit objektspezifischen Lösungen, durch die Fensterhersteller nahezu jeden Kundenwunsch erfüllen können.“ 

Map Locations

Roto Division FTT

      Roto Division DST