Door Door Roto Safe P
  • Mechanische Mehrfachverriegelungen für Flucht- und Paniktüren

    Mechanische Mehrfachverriegelungen für Flucht- und Paniktüren

Roto Safe P › Paniktüren nach DIN EN 1125

Paniktüren nach DIN EN 1125

Panikverschlüsse nach DIN EN 1125 sind bestimmt für Gebäude, die einem öffentlichen Publikumsverkehr unterliegen und deren Besucher die Funktionen der Fluchttüren nicht kennen, wie z.B.:

  • Flughäfen
  • Einkaufszentren
  • Kinos
  • Behörden

Durch Unkenntnis dieser räumlichen Gegebenheiten können Paniksituationen entstehen. In solch einer Situation darf man nicht davon ausgehen, dass Personen koordiniert agieren können:

  • Als Bedienelemente sind Griffstange oder Druckstange vorgeschrieben, die in jedem Fall 60% der Türbreite abdecken müssen.
  •  Die Fluchttür muss sich durch einen einzigen Handgriff entriegeln lassen.
  • Die Öffnung in Fluchtrichtung muss an jeder beliebigen Stelle auf der wirksamen Länge der Stange möglich sein, wobei die erforderliche Öffnungskraft 80 N (ca. 8 kg) nicht überschreiten darf.
  • Es ist ein FZG geprüfter Schließzylinder mit Freilauffunktion der Kupplung einzusetzen.

Relevante Roto Schlösser:

  • Roto Safe P in der Ausführung P650

Downloads

download

Roto Door

Broschüre

» weitere Downloads

Map Locations

Roto Division FTT

      Roto Division DST