11.07.2012

Profilierter Stulp profiliert

Leinfelden-Echterdingen – (rp) Als ein aktuelles Beispiel für die kontinuierliche Entwicklungsarbeit in allen Produktgruppen bezeichnet Roto das „In-line Sliding“-Schiebesystem zur Öffnung von Fenstern und Balkon-/Terrassentüren. Nachdem das Unternehmen die komplett verdeckte Beschlaglösung bereits zur diesjährigen „fensterbau / frontale“ mit einem neuen Laufwagen-Sortiment ausstattete, informiert es jetzt über die nächste Premiere. Konkret gehe es um eine neue Generation von gleichläufigen („single action“) und gegenläufigen („reverse action“) Getrieben.

Dabei verfüge die ein- bzw. dreiteilige Mehrpunktverriegelung mit dem profilierten Stulp über ein „wichtiges Alleinstellungsmerkmal“. Er sei besonders formstabil, reduziere das Durchbiegen der Bauteile, gewährleiste durch die flächige, verschleißfreie Führung der Verriegelungspunkte die nötige Langlebigkeit und sorge für eine leichtgängige Bedienung.

Für beide Varianten meldet der Hersteller außerdem weitere „gemeinsame Stärken“. So vereinfache die Mittenfixierung des Getriebes bzw. der Verlängerungen den Einbau. Ferner biete die serienmäßige „RotoSil Nano“-Oberfläche einen hohen Korrosionsschutz. Schließlich dienten spezielle Distanzstücke („Separators“) als Adapter und ermöglichten dadurch die Verwendung der „In-line Sliding“-Getriebe in vielen Aluminiumprofilen.

Einsetzbar sind die in zahlreichen Größen und Dornmaßen erhältlichen Getriebe in PVC-, Holz- und Aluprofilen ab einer minimalen Nuttiefe von 5 mm. Generell hebt Roto den breit gefächerten Praxisnutzen des „variablen Baukastenprinzips“ hervor. Durch die jeweils exakte Abstimmung der Komponenten seien z. B. individuelle Kombinationen, eine stets einfache Montage sowie ein bequemes, zuverlässiges Handling gesichert.

Map Locations

Roto Division FTT

      Roto Division DST