08.10.2012

Zugänge im Baukasten

Nürnberg/Leinfelden-Echterdingen - (rp) Vom Beschlag zur Institution – mit dieser Kurzformel beschreibt Roto die inzwischen über 10-jährige Erfolgsgeschichte des „NT“-Sortimentes. Zur Jahrtausendwende als Drehkipp-Innovation mit Einhand-Bedienung und der Möglichkeit zur vollautomatischen Fertigung eingeführt, habe es sich sukzessive zum Synonym für Qualität, Sicherheit, Bedienkomfort, Langlebigkeit, Design und Montagefreundlichkeit in der Beschlagtechnik entwickelt. Ein Resultat: Mit deutlich über 100 Millionen verkauften Garnituren sei das Programm der „weltweite Bestseller“ für Fenster und Fenstertüren. Das beruhe entscheidend auf dem permanenten, stets kunden- und nutzenorientierten Ausbau der Palette zum modularen Universalsystem. Seiner Neuheitentradition bleibt der Hersteller auch 2012 treu, betonte er zur „fensterbau/frontale“ – und lieferte dem Fachpublikum dafür die nötigen Nachweise.

Ästhetische Exklusivität
In Nürnberg feierte u. a. die verdeckte Bandseite „NT Designo“ für Aluminiumprofile mit 16 mm Beschlagnut Premiere. Die für die Beschlagachsen 9 mm und 13 mm geeignete Lösung sei im Flügelbereich schraubbar und auf der Rahmenseite klemmbar. Dabei vereinfache die Klemmung in der Rahmennut die Montage wesentlich, mache sie unabhängig von vielen Eckverbindergeometrien im Profilrahmen und zeichne sich aufgrund der erheblichen Zeit- und damit Kostenersparnis als eine „ausgesprochen ökonomische Methode“ aus. Zudem ist sie laut Produzent kraft- und formschlüssig. Während die Kombination von Klemmstein, Klemmleiste und Stanzschraube für den Kraftschluss sorge, gewährleiste die das Profil durchdringende Stanzschraube den Formschluss, da sich das Lager dadurch nicht mehr verschieben lasse. Insgesamt ergebe sich so neben einem dauerhaften Sicherheitsvorteil ein „klares Alleinstellungsmerkmal“.

Schon in der Standardversion sei die Neuheit für bis zu 100 kg schwere Fensterflügel ausgestattet. Durch die zusätzliche Nutzung der Lastabtragung im Flügel- und Rahmenteil steige die Belastbarkeit auf 150 kg. Ferner biete die verdeckte Bandseitenoptik zum einen ein trendgerechtes ästhetisches Plus und zum anderen positive logistische Effekte (keine Abdeckkappen, weniger Bauteile). Schließlich sei „Designo Alu“ voll kompatibel zum modularen „NT“-System und könne damit um alle passenden Zubehörelemente wie Lüfter- und Feststellscheren ergänzt werden. Die komfortable Öffnungsweite von 100° sowie die Einbruchschutz-Funktion bis auf RC 2-Niveau rundeten das Newcomer-Porträt ab.

Leichte Bedienung
Eine weitere Neuheit im „NT“-Baukasten: das Stulpflügelgetriebe Plus. Es überzeuge besonders im Handling, da sich der Zwei-Komponenten-Hebel (Zinkdruckguss/TPE) bequem senkrecht zum Stulp bewegen lasse. Die gummierte Grifffläche sorge für eine angenehme Haptik. Werde das Fenster geöffnet, stehe das Getriebe nahezu bündig zum Überschlag (170°). Verletzungen seien dadurch ebenso fast ausgeschlossen wie Schäden am passiven Flügel durch das Zuschlagen des aktiven Elementes.

Der bedienfreundliche, serienmäßig mit einer vormontierten Niveauschaltsperre ausgerüstete „NT“-Zugang eigne sich für den Einbau in Holz-, Aluminium- und Kunststoffprofile. Bei letzteren erreiche er ohne Zusatzbauteile die Sicherheitsklasse RC 2. Wie es hieß, ist die Kombination mit konstanten und mittig angeordneten Getrieben möglich.

Sanfte Effizienz
Als „klein, aber oho“ charakterisierte Roto die Realisierung einer „praktischen Mehrwert-Idee“. Das konkrete Resultat: der neue, einfach nachrüstbare Fensterdämpfer „SoftClose“ für Kunststoffprofile. Er löse das ebenso bekannte wie lästige „Lärmproblem“ bei einem heftigen, etwa durch plötzliche Zugluft verursachten Zuschlagen gekippter Fensterflügel. Während das aktuelle Komfortmodul dann eine entsprechend kräftige Bremswirkung habe, arbeite es bei weniger drastischen Fällen „moderater“. Der Dämpfeffekt hänge also von der jeweiligen Zuschlaggeschwindigkeit ab.

Um das wohltuend sanfte, geräuscharme Schließen zu sichern, brauche „SoftClose“ nur in die Profile geschraubt zu werden. Die erforderliche Dämpferzahl richte sich nach der Größe der Flügelformate. Im Übrigen beeinträchtige der patente „NT“-Zuwachs Sicherheit und Dichtigkeit der Fenster nicht. Stattdessen schone er Mensch und Material.

Demonstrierte Kompetenz
Auch für die steigende Nachfrage nach barrierefreien Anwendungen zeigte Roto spezielle Beispiele. Dazu gehörte die Verbindung des aufliegenden Drehkipp- und Drehbeschlages „PowerHinge“ mit der Bodenschwelle „Eifel TB“, die die Anforderungen der DIN 18025 erfülle. In dieser Konstellation erlaube die ästhetische Bandseite für schwere, raumhohe Fenster und Fenstertüren aus Holz bzw. Holz/Aluminium ein maximales Flügelgewicht von 200 kg. Zum Einsatz komme dabei ein besonderes höhenversetztes Ecklager. Das Fazit des Bauzulieferers in der fränkischen Metropole: „NT heißt deshalb auch Kompetenz für barrierefreie Konstruktionen.“

Map Locations

Roto Division FTT

      Roto Division DST