11. Internationaler Roto Fachpressetag 2016 in Berlin

Deventer-Werksrundgang

Ausschlaggebend für Berlin als Veranstaltungsort des 11. Internationalen Fachpressetages war die Integration der Deventer-Gruppe in die Roto Frank AG. Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung besichtigten die aus 17 Ländern angereisten rund 70 Journalisten das Deventer-Stammwerk in Berlin-Spandau. Der Werksrundgang führte die Gäste an den für die Erfüllung der kaufentscheidenden Kriterien maßgeblichen Stationen vorbei. Für Deventer, einen Hersteller von Dichtungen für Fenster, Türen, Tore und Zargen, lauten die Kriterien: Funktionalität, Schließdruck, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit.

Geschichtsträchtige Veranstaltungsorte

Seinen Ausklang fand der erste Tag in der Alten Münze, einem zur Eventlocation umfunktionierten ehemaligen Prägewerk. Die bewegte Geschichte des Gebäudes ist ein Stück deutsche Geschichte insgesamt. Hier wurde nacheinander das Münzgeld von Reichsmark, DDR-Mark, D-Mark und Euro geprägt.

Veranstaltungsort des Fachpressetages am 15. November war der Berliner Bärensaal. Auch das ein geschichtsträchtiger Ort: Der 1911 eingeweihte Bärensaal liegt innerhalb des als Erweiterungsbau zum Berliner Rathaus errichteten Alten Stadthauses. Von seiner historischen Widmung her ist der Bärensaal eine Festhalle für das öffentliche Leben Berlins. Das Stadthaus zählt zu den wichtigsten Baudenkmalen des historischen Zentrums und ist heute Dienstsitz der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport und des Landesdenkmalamtes.

Acht Vorträge zum Fachpressetag

  • Markt- und Unternehmensentwicklung – Status und Perspektiven [Dr. Eckhard Keill, Vorstandsvorsitzender der Roto Frank AG, Michael Stangier, Vorstand Finanzen der Roto Frank AG]
  • Geschäftsgebiet Zentraleuropa – Nah am Kunden durch Lösungskompetenz in der Praxis [Volker Fitschen, Geschäftsleiter Zentraleuropa der Division Fenster- und Türtechnologie der Roto Frank AG]
  • RotoQ – Premiumqualität im mittleren Preissegment und Weltpremiere der nächsten Ausbaustufe der Wohndachfenster-Generation [Christoph Hugenberg, Vorstand Roto Dach- und Solartechnologie]
  • Roto Newcomer-Aktion: Industrie, Handel und Handwerk gemeinsam zum Erfolg [Katharina Kulus, Leiterin PR, Öffentlichkeitsarbeit & Content Marketing der Division Dach- und Solartechnologie]
  • Einbruchschutz und Politik – Erfahrungen einer Europa-Initiative und neue Deutschland-Studie [Dr. Eckhard Keill, Vorstandsvorsitzender der Roto Frank AG]
  • Bekämpfung von Wohnungseinbruch – Wer ist gefordert? [Reinhold Hepp, Deutsches Forum für Kriminalprävention DFK]
  • Minimal. Universal. - Innovative Systemplattform für Parallel- und Kippschiebelösungen [Udo Pauly, Leiter Marketing der Roto Division Fenster- und Türtechnologie]
  • Vom Komponentenhersteller zum Anbieter von Systemlösungen – Die Roto Strategie und ihre Grundlagen [Dr. Eckhard Keill, Vorstandsvorsitzender der Roto Frank AG]

Alle Presseartikel zu den genannten Vorträgen

Roto Gruppe auf Kurs | langfristige Unternehmensstrategie

Trotz per saldo kräftiger markt- und währungsbedingter Gegenwinde bleibt die Roto Gruppe auch 2016 auf Kurs. Das schlägt sich nicht zuletzt in einem prognostizierten Gesamtumsatz von rund 620 Mio. Euro nieder, der sich damit knapp auf Vorjahresniveau bewegt. Für 2017 erwartet Roto unter dem Strich erstmals seit Jahren keine weiteren Marktbelastungen, sondern stattdessen „over all“ eine Stabilisierung. Die Unternehmens-Entwicklung soll mit einem Umsatzplus zwischen 4 und 5 Prozent spürbar besser verlaufen. Mit diesen Kernaussagen charakterisierte der Vorstand während des 11. Internationalen Fachpressetages Status und Perspektiven der Roto Frank AG. Die langfristige Unternehmensstrategie der Roto Gruppe basiert vor allem auf zwei Säulen. Ihr Fundament sind die weltweite Ausrichtung sowie der Wandel vom reinen Komponentenhersteller zum Systemanbieter in der Fenster- und Türtechnik. Wichtigste Handlungsprämisse ist der konkrete Kundennutzen.

Impressionen

Map Locations

Roto Division FTT

      Roto Division DST